georg nussbaumer

composer

Georg Nussbaumer, geboren 1964 in Linz, lebt in Wien.

Nussbaumer gilt als virtuoser Gesamtkunstwerker, dessen Arbeiten sich zwischen Komposition, Installationskunst, Performance und Theater bewegen. Großformatigen szenischen Arbeiten, die vielschichtige Bildklangräume konstituieren und thematische sowie motivische Stilmittel zu einem großen Ganzen zusammenbinden, stehen reduzierte Klanginstallationen oder auch nichtklingende Vorgänge gegenüber, die sich immer mit Musik, ihrer Geschichte und Wirkung und schließlich mit ihrer Hervorbringung auseinander setzen.

Nussbaumer arbeitet mit hochspezialisierten PerformerInnen und MusikerInnen genauso selbstverständlich wie mit Bogenschützen, Apnoetauchern, einem Motorradclub oder Hundertschaften von SängerInnen ländlicher Laienchöre.

Seine lustvollen Tiefenbohrungen unternimmt er vom Heute bis in mythische Tiefen und formt verweisgesättigte Gebilde, die auch ohne Vorwissen zugänglich sind, jedoch immer zum Ziel haben, gängige Ansichten über Mensch, Welt und Kunst in Frage zu stellen, zu hinterleuchten, zu zerlegen und neu zusammenzusetzen.


Arbeiten von großer räumlicher und zeitlicher Ausdehnung:

Oper Bielefeld 2002 | Museum Hamburger Bahnhof Berlin 2002 | Donaueschinger Musiktage 2003/10/13 | Wien Modern 2005/16/18 | Steirischer Herbst 2006/14 | Nationaltheater Mannheim 2006/07 | Berliner Festspiele – Maerzmusik 2007 | Bregenzer Festspiele – Kunst aus der Zeit 2009 | Festival of Dialogue of Four Cultures Łódź 2009 | soundscape Vilnius 2009 | Ring Festival Los Angeles 2010 | radialsystem Berlin 2011/19 | KunstFestSpiele Herrenhausen 2011/15 | Opera Dagen Rotterdam 2012 | sophiensaele Berlin 2013 | pèlerinages — Kunstfest Weimar 2013 | operadhoy Madrid 2014 | NÖ Landesausstellung 2015 | Mittelfest Cividale 2015 | Teatr-e Shahr, Teheran 2015 | rainy days, Luxembourg 2015 | Alte Kindl Brauerei, Berlin 2016 | Theater Basel – Klangbasel, 2016 | O.K – Offenes Kulturhaus OÖ 1992…2016 | Höhenrausch Linz 2016/2018 | Beethovenfest Bonn 2018 | Gasteig München 2019 | Schwetzinger Festspiele 2019